Kontakt
Dr. Markus Baumann M.Sc., M.Sc., M.Sc.
Zahnärzte
in Sprockhövel auf jameda

Technik

Die digitale intraorale Kamera, CORONAflex®, elektrometrisches Längenmessgerät – haben Sie sich schon einmal gefragt, wofür wir diese Instrumente einsetzen?

Im Folgenden geben wir Ihnen einen kleinen Überblick über unsere modernen, zahnmedizinischen Geräte. Sie haben weitere Fragen dazu? Sprechen Sie uns einfach bei Ihrem nächsten Besuch darauf an.

Verfahren und Techniken im Überblick:

Wenn die Ausgangssituation vor einer Implantation schwierig ist, können wir den Eingriff mittels 3D-Navigation auf Basis von digitaler Volumentomographie planen. Das dreidimensionale Röntgenbild, welches wir mit unserem praxiseigenen Digitalen Volumentomographen (DVT) erstellen, wird in unsere Planungssoftware eingespielt. Aus diesen Daten erstellen wir eine Schablone, mit der wir millimetergenau festlegen, wo das Implantat eingesetzt wird – für sicherere und schonendere Implantationen.

OP-Mikroskop

Eine moderne, qualitätsoptimierte Zahnmedizin ist ohne Vergrößerungstechnik undenkbar – denn Behandlungsqualität ist abhängig von präzisem Vorgehen! Aus diesem Grund setzen wir ein leistungsfähiges OP-Mikroskop mit 20-facher Vergrößerung und Xenon-Beleuchtung ein.

Ursprünglich entwickelt für die Wurzelkanalbehandlung setzen wir das OP-Mikroskop für jegliche Behandlungen ein. Angefangen von der Zahnrekonstruktion, über die Wurzelkanalbehandlung bis hin zur Implantologie und plastischen Parodontalchirurgie. Durch dieses Vorgehen erhöht sich noch einmal die Erfolgsprognose.

Unsere intraorale Kamera setzen wir unter anderem bei der Neuaufnahme und der professionellen Zahnreinigung ein. Die Aufnahme wird auf einen angeschlossenen Bildschirm übertragen. Wir können Ihnen so Stellen zeigen, auf die Sie bei der Zahnpflege besonders achten sollten. Außerdem können Sie mit der intraoralen Kamera Ihre neue Füllungen oder eine Implantatversorgung in allen Details sehen. Sie sind begeistert von Ihrer neuen Krone? Auf Wunsch drucken wir Ihnen gerne ein Foto aus.

Mikroskopbrille

Bei Ihren Zähnen geht es um feinste Strukturen und Details. Um sie genau erkennen zu können, verwendet Dr. Baumann bei seinen Behandlungen immer eine Mikroskopbrille als Standard. Sie sieht aus wie eine Brille mit aufgesetztem Objektiv auf jedem Glas. Unterstützt wird dies durch ein LED-Licht, das am Brillengestell befestigt ist. So kann Dr. Baumann Ihre Zähne in vielfacher Vergrößerung und in optimaler Helligkeit betrachten.

Digitales Röntgen

Wir röntgen Sie nur, wenn es erforderlich ist, und setzen dazu das moderne volldigitale Röntgenverfahren ein. Es ist strahlungsärmer und – weil wir keine Röntgenfilme mehr entwickeln müssen – umweltfreundlicher und schneller. Das angefertigte Röntgenbild erscheint sofort auf einem der Monitore, die für Sie im Behandlungszimmer bereitstehen.

Wenn eine Wurzelkanalbehandlung notwendig wird, kommt es darauf an, die entzündungsauslösenden Keime vollständig aus den Wurzelkanälen zu entfernen. Wir setzen dazu ein elektrometrisches Wurzellängenmessgerät (Raypex®) ein. So können wir die Länge und den Verlauf der Wurzelkanäle exakt bestimmen und ersparen Ihnen einige der notwendigen Röntgenaufnahmen. Zur Aufbereitung und Reinigung der Wurzelkanäle verwenden wir spezielle maschinelle Instrumente (Nickel-Titan-Feilen). Zusätzlich findet jede Wurzelkanalbehandlung unter einer Schutzfolie (Kofferdam) statt.

Insgesamt tragen diese Maßnahmen zu einer deutlich verbesserten Erfolgsprognose der Wurzelkanalbehandlung bei.

Der Kofferdam ist eine Folie aus einem gummiartigen Material. Er wird um einen Zahn gespannt, um ihn von der übrigen Mundhöhle zu isolieren. Dies ist notwendig, wenn dieser Zahn trocken bleiben muss oder vor den normalen Mundbakterien geschützt werden soll. Wir setzen Kofferdam z. B. ein, wenn wir eine Wurzelkanalbehandlung durchführen.

Bei hartnäckigen Verfärbungen setzen wir Air-Flow®, ein spezielles Pulver-Wasserstrahlgerät, ein. Damit können wir Ihre Zähne schonend und gründlich reinigen.

Gelegentlich ist es notwendig, einen Zahnersatz kurzfristig zu entfernen, z. B.:

  • wegen einer Entzündung des Zahnbetts,
  • weil der Zahnersatz farblich neu angepasst werden soll
  • oder durch die natürliche Abnutzung beschädigt ist und repariert werden muss.

Wir verwenden dazu CORONAflex®, ein Gerät, mit dem die Brücke oder Krone abgelöst werden kann, ohne sie zu beschädigen. Die Entfernung wird schnell und für Sie schmerzlos durchgeführt.
Ihr Vorteil: Sie benötigen keinen neuen Zahnersatz, sondern wir können Ihre Brücke oder Krone nach erfolgter Reparatur oder der Behandlung wieder einsetzen.