Kontakt
Dr. Markus Baumann M.Sc., M.Sc., M.Sc.
Zahnärzte
in Sprockhövel auf jameda

Wurzelkanalbehandlung

Bei einer tiefen Karies oder nach Unfällen können manchmal Bakterien in das Zahninnere, das Zahnmark, gelangen und es entzünden. Diese Entzündung ist häufig schmerzhaft, weil sich im Zahnmark die Nervenfasern des Zahnes befinden.

Damit ein derart erkrankter Zahn erhalten bleiben kann, sollte eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt werden. Wir setzen dazu moderne Verfahren und technische Geräte ein, die den Behandlungserfolg sehr erhöhen können.

Die Wurzelkanalbehandlung in unserer Praxis

Zunächst steht natürlich die Linderung der Beschwerden im Vordergrund. Der Zahn wird sorgfältig betäubt und ein Zugang zu den Wurzelkanälen geschaffen. Dadurch wird der Zahn von dem Druck entlastet, der durch die Entzündungsprozesse entstanden ist, und die Schmerzen lassen nach.

Außerdem bereiten wir die weitere Behandlung vor: Um ein steriles Arbeitsfeld zu schaffen, wird zuerst eine Schutzfolie (Kofferdam) auf den Zahn appliziert, um diesen vom Rest der Mundhöhle abzuschirmen. Um die Länge und den Verlauf Ihrer Wurzelkanäle erkennen zu können, messen wir sie mit Hilfe eines elektrometrischen Längenmessgeräts (Raypex). Zusätzlich erstellen wir ein Röntgenbild des betreffenden Zahnes. Die Aufbereitung der Wurzelkanäle erfolgt maschinell und computergesteuert. Während der gesamten Wurzelkanalbehandlung werden die Kanäle ständig mit gewebelösenden und desinfizierenden Lösungen durchspült.

Bei der Behandlung der mitunter haarfeinen und verästelten Wurzelkanäle kommt unser hochmodernes OP-Mikroskop mit 20-facher Vergrößerung zum Einsatz, das den Behandlungsbereich zusätzlich ausleuchtet. Dies ermöglicht eine stark vergrößerte Sicht bei optimaler Helligkeit, was die Erfolgsprognose der Behandlung deutlich erhöht.

Letztendlich erfolgt die warme Abfüllung des Wurzelkanals und der Verschluss des Kanaleingangs mit Adhäsivtechnik um eine Reinfektion durch erneute Bakterieninfiltration zu vermeiden. Das Ziel dieser aufwendigen Behandlung ist eine maximal hohe Erfolgsprognose und damit der langfristige Zahnerhalt.

Falls nur ein geringer Teil der Zahnsubstanz fehlt, reicht gelegentlich eine Füllung aus, um den Zahn wieder aufzubauen. Oft ist es allerdings notwendig, eine neue Zahnkrone anzufertigen. Unter ästhetischen und funktionellen Gesichtspunkten ist meist eine vollkeramische Krone die beste Lösung.

Als erfolgreicher Absolvent des „Curriculum Endodontie“ ist Dr. Baumann M.Sc., M.Sc. zertifizierter Endodontologie – Fachkompetenz, von der Sie profitieren!

Den intensiven kollegialen Austausch über neue wissenschaftliche Erkenntnisse pflegt Dr. Baumann M.Sc., M.Sc., M.Sc. durch die Mitgliedschaft und das Engagement im größten deutschen Fachverband auf dem Gebiet der Wurzelkanalbehandlungen, der „Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie e.V.“ (DGET).

Mehr zu Wurzelkanalbehandlungen erfahren Sie wie immer in unserer Gesundheitswelt.